Maritimer Flohmarkt 2017 in Vegesack

Am Sonntag, den 19. März 2017 wird im Kulturbahnhof in Vegesack ein großer Maritimer Flohmarkt veranstaltet. Initiator ist der Vegesacker „Kutter- und Museumshafenvereins“.

Veranstaltungen rund um den Museumshafen runden das Ereignis ab.

  • Alter Speicher
    Die Qualifizierungsgesellschaft BRAS bietet ein Sonderprogramm im Alten Speicher am Hafen.
  • Schulschiff Deutschland
    Open Schiff – Besuchen Sie das 1927 in Dienst gestellte Schiff mit seinen 86 Metern Länge.
    Es gibt viel Interessantes und Maritimes zu entdecken.
  • Boatkolleg
    Die Sportbootschule bootsausbildung.com bietet Seminare, wie einen Seefunklehrgang (SRC), Seenotsignalmittel-Ausbildung und Prüfung (FKN), Tablet-Navigation, Motorenkunde-Lehrgang und Gezeitenkunde-Seminar an. Mehr unter www.boatkolleg.de
  • Verandering/ Kirchentag
    Die evangelische Kirche wird auf ihrem Zweimaster „Verandering“ demnach Werbung für den Magdeburger Kirchentag machen
  • Versuchskreuzer „Bremen“
    Das Hafenmuseum Speicher XI wird seinen Versuchskreuzer „Bremen“ präsentieren.

 

WO?
Kulturbahnhof Vegesack (Hermann-Fortmann-Straße 32) und Rund um den Museumshafen

WANN?
Sonntag, 19. März 2017

WAS IST MIT DER MESSE?
Planung für die Messe sind in Gang. Im Frühjahr 2018 wird die Refit-Messe wieder stattfinden. Weitere Details folgen hier.

 

Wer sich als Aussteller für den maritimen Flohmarkt noch anmelden möchte, kann dieses gerne tun. Ein Anmeldeformular steht zum Herunterladen bereit. Anmeldung und Fragen auch über nautischer-flohmarkt@web.de

Anmeldung zum maritimen Flohmarkt (PDF)

5 thoughts on “Maritimer Flohmarkt 2017 in Vegesack

  • Findet die Refitmesse am 17./18.03. statt?
    Oder nur der Flohmarkt am 19.03.?

    Ich bitte um kurze Mitteilung?

    Danke!
    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut Heyer

  • Super dass ihr es geschafft habt, den Flohmarkt weiterzuführen.
    Vielleicht wird 2018 eine Messe wie die Boatfit daraus.
    Ich würde mich freuen.
    MfG F.Kruse

  • War eine gelungene Veranstaltung, zu der wir sehr gerne wiederkommen. Dafür hat sich das frühe
    aufstehen gelohnt. Es wäre schön wenn daraus mehr entstehen könnte, das Interesse ist ganz sicher da.
    Sicher gibt es auch den einen oder anderen Kritikpunkt aber ich denke das wird den engagierten Veranstaltern
    auch nicht entgangen sein. Rüttelt sich zurecht.
    Also liebe Leute von uns Daumen hoch und gerne weiter so.

    P.S.
    Wenn Bedarf sein sollte hätten wir noch vier helfende Hände anzubieten.

  • Eine gute erste Veranstaltung. Gut besucht und angenommen. Störpunkt: Die Leute die Ihre Stände schon um 16:00 Uhr meinten abbauen zu müssen. Das ist nicht fair den Veranstaltern gegenüber die den Gästen 18 Uhr Angekündigt haben. Ja es ist nicht mehr viel Los aber das gehört nun mal dazu. Auch der letzte zahlt Eintritt und abgebaute Stände sehen nun mal nicht schön aus und schlechte Mundpropaganda die diese Veranstaltung nun in keinster Weise wiederspiegeln würde, ist da schnell ausgesprochen.
    Der Publikumsansturm zur Öffnung und im Verlauf des Tages war enorm. Da ich im Messebereich gearbeitet habe, hier ein paar Ideen bzw. gut gemeinte Kritik die mir aufgefallen ist. Währen des Aufbaus ist es Sinnvoll draußen einen gut Kenntlichen Ordner zu postieren der klare Ansagen macht wer wie und wo zum Be- und entladen stehen darf. Da hinten Parkplätze ausreichend vorhanden waren, was übrigens sehr Komfortabel war, reicht es wenn ausgeladen und weggefahren wird. Etwas Struktur bringt einen fließenden Ablauf. Es liegt in der Natur der Menschen Chaos zu Veranstalten. Das macht niemand Böswillig, aber da muss jemand sein der das in die Hand nimmt. Als zweites fiel auf, das ein Punkt fehlte wo klar wurde wer denn die Leitung hat. Hier sollte ein Anlaufpunkt geschaffen werden. Das Heißt evtl. bevor ausgeladen wird einmal zum Eingang dort steht ein Mann oder Frau deutlich gekennzeichnet mit Kasse und eventuell Infos für die Händler. Ein oder zwei weitere im Saal für die Organisation. Rote Pullover zB. mit Aufdruck „Leitung“ oder ähnliches helfen da. Hinweisschilder für Ladezone, wo ist der Parkplatz oder wo sind die Toiletten sollten auch bedacht werden. Wer weiß schon, dass sich eben diese in den Katakomben befinden.
    Das alles auf diese Halle betrachtet. Diese war durchaus Super und hatte Atmosphäre, war aber Zeitweise doch ausgereizt. Was natürlich dem Flohmarkt gut tat. Schade das, dass Wetter nicht mitspielte. Soweit ich weiß gab es auf einigen Booten am Hafen noch Angebote. Diese kamen für den Besucher nicht deutlich genug heraus. Ich hoffe für die Anbieter, dass diese angenommen wurden. Der Austausch auf solchen Veranstaltungen ist ja das A und O.
    Es gibt sicher noch das ein oder andere was man bedenken oder machen kann. Das soll aber nur ein kleiner Anreiz für das nächste Jahr sein. Ich weiß durchaus was das für eine Arbeit macht und wieviel Energie man dafür aufbringen muss um so etwas zu Organisieren. Hut ab dafür, dass Ihr das so gut fürs erste Mal hinbekommen habt. Und da mein Vorschreiber oben ja scheinbar meine helfenden Hände mit Angeboten hat 😉 Ja, ruhig anfragen. Wenn es zeitlich passt, gerne. In diesem Sinne……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.